Herzlich Willkommen auf Knuddels Welt

Willkommen auf Knuddels Welt,

Wie ihr schon an den Bildern gesehen habt, dreht sich hier fast alles um das liebe Tier. Meine Haustiere die ich euch natürlich auch unter Knuddels Team vorgestellt habe sind die Hauptpersonen auf diesen Blog. Produkte in Bereich Haustiere werden so von Dacky meinen Langhaardackel, Shila eine süße Hündin meiner Freundin, Kater Daisy, Kater Columbus, Prinzessin Mini Maus und Miss Lili auf Herz und Nieren getestet. Ob es nun was zum Fressen ist, zum Tragen oder für den täglichen Bedarf. Dazu schreibe ich dann mit eigenen Worten alles wieder in einen Artikel. Wenn ihr nun Produkte habt, die getestet werden sollen würden wir uns über eine Nachricht freuen.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn ihr uns auf Facebook, Google+ und Twitter verfolgt und wenn ihr mögt, auch gerne Kommentare da lassen würdet. Gerne kommen wir auch bei euch zu Besuch. Ab und zu veranstalten wir auch ein Gewinnspiel und machen bei Bloggeraktion mit.

Wir wünschen euch jetzt viel Spaß auf Knuddels Welt,

liebe Grüße Julia

 

http://youtu.be/oNZG1J4F9vU

Redewendung – nur Bahnhof verstehen

Hallo zusammen

Diese Woche gibt es wieder eine neue Redewendung für euch. Letzte Woche kam ich gesundheitlich nicht dazu was für euch zu schreiben. Nun aber habe ich wieder geschaut welches ich nehmen könnte und bin dann bei „nur Bahnhof verstehen“. Ich denke, das passt auf einige, leider auch auf Menschen, die man dachte, dass man sie kennt. Tja man kann leider nur den Leuten vor den Kopf schauen und die meisten tun dann noch so als wenn Sie nichts verstehen.

Doch woher kommt diese Redewendung und was ist damit eigentlich gemeint­­­­­­­­? Wisst ihr das oder habt ihr diese Redewendung schon einmal gehört? Wir möchte euch das erklären und drauf eingehen.

Redewendung – nur Bahnhof verstehen

Die Bedeutung dieser Redewendung: nicht verstehen wollen oder nichts verstehen.

„ich verstehe nur Bahnhof“ geht aus den Ersten Weltkrieg zurück, die Eisenbahn galt als unangefochtenes Transportmittel Nummer 1 und auch in Kriegen wurden damit alle Kriegsgeräte, Verpflegung und Menschen an die Front gebracht.  Für Soldaten war jedoch der Bahnhof das Sinnbild von Heimkommen – wer zum Bahnhof kommt, durfte so gesund nach Hause fahren. Dieser Wunsch ist sehr intensiv und jeder wollte nach Hause fahre. So haben die Soldaten nur noch den Bahnhof im Kopf hatten, also „nur noch Bahnhof verstehen“.

Wusstet ihr das? Wünschen euch eine schöne Woche bis zum nächsten mal.

Replica Uhren für einen kleinen Preis

Stil haben kann jeder, aber dieser kostet einiges an Geld und das hat eben nicht jeder. Aber muss guter Stil immer viel Geld kosten und muss das vor allem auch echt sein?  Es gibt auf dem Markt gute Replica Uhren die man vom normalen ansehen nicht erkennt zu den echten und man spart damit doch deutlich Euros. Wenn man eine echte Rolex nimmt, muss man dafür einen großen Stattlichen Preis bezahlen. Dafür bekommt man dann schon fast einen Kleinwagen, aber wenn man nun eine Replica Rolex nimmt, zahlt man weniger und hat trotzdem eine Uhr mit Stil. So kann man auch was schönes Tragen mit gutem Aussehen und Ansehen, ohne dass man ein Vermögen ausgeben muss.

Replica Uhren für einen kleinen Preis

Wenn die Rolex Replica Uhr gut gemacht ist, sieht man den Unterschied auch nur wenn ein Experte die öffnet und sich das Mahlwerk anschaut. Dann kann man beide Uhren gut auseinanderhalten und so den unterschied sehen. Und einige der guten Rolex Replica kann man da kaufen und kräftig sparen. Und die Preise sind dafür auch in Ordnung. Und wenn man die einmal verliert oder man Beraubt wird, ist dieser Verlust dann etwas besser zu Vertragen.

Und für einen angenehmen Preis der Rolex Replica Uhr würde ich mir auch eine kaufen, wenn sie mir gefällt. Wobei ich bei einer Uhr wählerisch bin, gerade mit dem Armband bin ich kritisch. Bei einer Rolex Replica gefällt mir aber alles. Der besondere Verschluss am Armband, das es auch sicher ist und man es nicht einfach verlieren kann. Dann das es aus Gummi ist und man damit ein gutes Tragegefühl hat, die Uhr sieht gut aus und man kann keinen unterschied zu einer echten Rolex. Wie gesagt kann man den Unterschied nur erkennen, wenn man Fachmann ist und sich das Uhrwerk genauer anschauen tut.

Nicht angeben, sondern einfach genießen

Leider wird die Welt immer schlimmer das man aufpassen muss, was man trägt und zeigt. Man wird für kleine Sachen schon überfallen und ausgeraubt. Leider auch umgebracht nur damit jemand was bekommt. Da sollte man genau aufpassen wo man was trägt und da ist eine Replica Uhr eine gute Lösung, Wenn man die dann verliert, ist das nur ein kleiner Verlust und man sollte sich bei einem Überfall auch nicht wehren, sondern einfach alles rausgeben. Es wäre nur ein Materieller Verlust aber nicht der Verlust von Gesundheit und dem Leben.

Wie seht ihr das mit den Uhren und einer Replica Uhr? Ich finde die Lösung eine gute Lösung.

Redewendung – Am Pranger stehen

Guten Morgen zusammen,

es ist wieder eine neue Redewendung für euch da. Es ist Wochenende und darum kommen wir dazu euch eine neue Redewendung zu zeigen. Lange haben wir geschaut und dann eine Redewendung gefunden, die Aktuell in einer WhatsApp gruppe stattfand und leider viele da mitmachen ohne dass sie Ahnung und die Wahrheit kennen.

Am Pranger stehen, fanden wir nun passend und wisst ihr woher diese Redewendung kommt und warum man das sagt? Oft wird man dann sehr stark kritisiert, oder von allen an den Pranger gestellt und niedergemacht wird. Aber warum und woher kommt das?

Beispiel vom am Pranger stehen

„Das kann doch nicht wahr sein was du schon wieder gemacht hast. Habe ich nicht gesagt du sollst vorsichtig sein“? sagt die Mutter und schimpft das Kind aus. Oder jemand beschuldigt öffentlich einen und stellt den an den Pranger und andere machen mit und prangern den dann an ohne Rücksicht auf Verluste.

Diese Redewendung am Pranger steht, bedeutet das, dass man öffentlich mit einem Vorwurf ausgesetzt wird und beschuldigt wird, für das man nix kann. Diese Redewendungen bezieht sich auf einen mittelalterlichen Brauch. Verurteilte wurden früher an einen Pfahl gekettet, der dann auf einen öffentlichen Platz stand. Die öffentliche und allgemeine Verachtung wird preisgegeben und dazu kommen dann noch weitere Strafen, wie eine körperliche Züchtigung. Geldstrafen oder auch Landesverweisung. Diese Redewendung kommt aus dem 19. Jahrhundert, also über 150 Jahre schon im Gebrauch.

Hättet ihr das nun gedacht von dieser Redewendung und hört ihr das auch mal oder habt das sogar schon mal genutzt? Wünschen euch ein schönes Wochenende bis zum nächsten Mal.