Archive

Hunde Rezepte – Rindfleisch mit Flocken

Nach und nach werde ich Rezepte einstellen, für den Hund. Dacky muss jetzt immer selber Gekochtes fressen, das ich dann noch fein püriere, da er das nun nicht mehr anders fressen kann. Dafür habe ich einen Mixer gekauft, in den ich alles zubereiten kann. Man kann das aber natürlich nach den kochen auch so verfüttern, wenn der Hund das fressen kann. Wenn man mehr Rindfleisch abkochen möchte, kann man das dann nach dem Fertig Kochen in Portionen einfrieren. Das mache ich immer, koche dann meistens 1 kg ab und friere das dann zu 100g Portionen ab. Flocken mische ich dann immer frisch an, die möchte ich nicht mit einfrieren. Möhren kann man mit abkochen und dann mit dem Fleisch zusammen einfrieren. Oder man kocht die frisch ab. Beides Sorten kann man zubereiten.

Weiterlesen

Welches Obst und Gemüse ist geeignet für Hunde

Wichtig man sollte das Obst und Gemüse nur reif oder überreif füttern und mit etwas Öl und Quark vermischen. So werden die fettlöslichen Vitamine am besten aufgenommen. Öle sollte man mit hohem Gehalt am Omega-3-Fettsäurennehmen. Man kann aber auch pflanzliche Öle nehmen wir Leinöl, Kürbiskernöl und Rapsöl nehmen.

Obst Gemüse Kochen für den Hund Möhren Haferflocken

  • Apfel gerieben oder in kleinen Stücken werden gerne genommen. Enthalten Fruchtzucker daher nur in kleinen Mengen füttern.
  • Aprikosen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelementen. Enthalten besonders Kalium, Eisen, Folsäure, Beta-Carotin
  • Banane hat 10 verschiedene Vitamine. Magnesium, Zink, Kalium, Vitamin B6, Folsäure, Fruchtzucker. Bananen sind sättigend und helfen oft auch beim Durchfall.
  • Birne kann man füttern. Jedoch nur wenn diese Überreif ist und sehr selten. Enthält aber Karotin, Vitamin C, Vitamine B, Kalium, Magnesium, Kalzium, Zink, Phosphor, Eisen und Jod.
  • Broccoli sollte man nur gedämpft füttern, sonst kann das Blähungen verursachen. Enthält viel Kalzium, Vitamin C, Vitamine aus der B Gruppe, Eisen und Kalium.
  • Erdbeeren haben Vitamin B, Vitamin C, Kalium, Kalzium, Phosphor Eisen und Natrium.
  • Feigen haben reichlich Vitamine, sind frei von Chemikalien. Vorsichtig füttern, können abführend wirken.
  • Fenchel schmecken nicht immer. Enthalten aber Eisen, Magnesium, Kalium, Beta-Carotin, Vitamin C und Folsäure.
  • Heidelbeeren enthalten viel Vitamin X, Karotin, Eisen, Natrium und Kalium, Vitamine aus der B Gruppe. Nur überreif füttern. VORSICHT GIFTIG FÜR KATUZEN
  • Möhren sind Ballaststoffe, enthalten fettlösliches Beta Carotin und Mineralstoffe. Gerieben oder gar gekocht und zerdrückt füttern.
  • Kartoffeln sind Kohlenhydrate, Ballaststoffe, enthalten Eiweiß, Natrium, Kalium, Kalzium, Eisen. Reichlich Vitamine A.B und S. Sehr energiereich. Ohne Schale, grüne Stellen und keime diese sind Giftig. Nut gekocht Füttern.
  • Mandarinen (Obst) nur in sehr kleinen Mengen füttern. Enthalten Vitamin C, Mineralstoffe, Fruchtzucker und sind sehr säurehaltig.
  • Melone enthält 90% Wasser und sehr wenige Kalorien. Wassermelonen haben wenig Vitamine, Zuckermelone haben dafür viel Vitamin C, Calcium und Kalium. Nur sehr reif füttern. Kann sonst zum Durchfall führen.
  • Nudeln können gekocht mit gefüttert werden. Keine harten Nudeln füttern.
  • Pfirsich hat viele Vitamine von A, B und C. Kalzium, Magnesium, Eisen, Beta Carotin und Zink. Wirkt entwässernd und nierenreinigend. Regt die Verdauung an. Gut für Augen und Haarkleid. Nur überreif verfüttern.
  • Rote Beete enthält sehr viele Vitamine, Magnesium, Kalzium, Vitamin X. sehr hohe Folsäuregehalt. Wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd.
  • Reis kann weich gekocht gefüttert werden. Sehr gut auch als Schon-kost.
  • Salat enthält Eiweiss, Vitamin C, Karotin, Kalzium, Lakium, Kupfer, Jod, Zink, Magan und Selen
  • Sellerie ist Gesund und harntreibend.
  • Zucchini enthält Vitamine, Kalium, Kalzium, und Magnesium. Sehr gut Verdaulich.

Was man alles Kochen kann für den Hund

Fleisch kann man Geflügel, Rind, Schwein, Schaf, Pferd aber auch andere Fleischarten kann man nehmen.  Beim Schweinefleisch ist wichtig, das es komplett durchgegart ist. Ansonsten kann man das Fleisch anbraten oder auch kochen. Innereien wie Leber oder Niere sollte man nicht mehr als einmal die Woche füttern. Die beiden Sorten haben reichlich Vitamine und Spurenelementen. Die Menge vom Fleisch im Futter sollte immer 70 bis 90% Fleisch sein und der Rest Gemüse und Obst. Menge der Fütterung ist ca. 2% vom Körpergewicht ist am Tag.

Fisch kann es auch mal geben

Fisch ist hochwertig an tierisches Eiweiß und gesunde Fettsäuren. Man muss nur drauf achten, dass alle Gräten komplett entfernt sind. Gekocht kann man unter anderen Lachs, Forelle aber auch Thunfisch füttern. Einmal die Woche kann so Fisch statt Fleisch gefüttert werden, wenn der Hund das dann mag.

Eier und die Schale

Man kann Eier gekocht verfüttern und auch die Schale. Diese dann einfach gut trocknen lassen und dann klein mörsern und zum Futter geben.Eierschalen sind natürliche Kalzium Lieferanten. Ein bis zwei Mal die Woche kann man das über das Futter geben. Eier sind eine hochwertige Proteinquelle und das Eigelb enthält viele fettlösliche Vitamine.

Milch und Milchprodukte

Man kann natürlich Milchprodukte füttern. Oft werden diese Produkte aber nicht Vertragen durch die Laktose. Daher kann man hier auf Hüttenkäse, Dickmilch und Quark zurückgreifen. Milchprodukte enthalten hochwertiges Eiweiß.

Ergänzungen von Eiweißquellen

Man kann dem selber gekochten Futter natürlich auch Reis oder Haferflocken dazu Füttern. Auch kann man gekochte Nudeln und Kartoffeln abkochen und mit Füttern. Bitte ohne Gewürze abkochen.

Obst und Gemüse müssen auch sein

Obst und Gemüse liefern Ballaststoffe und auch vitaminreich. Am besten sollte man das Obst und Gemüse raspeln oder pürieren. So vertragen die Hunde das am besten und werden so gut verarbeitet.