Archive

Auch mit Allergien kann man Tiere halten

Du liebst Tiere aber bist Allergiker? Das ist nicht einfach, aber auch nicht ausweglos. Das halten von Haustieren geht auch als Allergiker aber man muss eben auf vieles achten, damit es funktioniert. Es gibt eben auch Haustiere, mit denen ein Allergiker zusammenleben kann. Wichtig ist das man vom Arzt einen Test machen lässt, um sicher zu gehen das es Tiere sind und wenn ja, welche.

Auslöser sind die Katzen für eine Allergie beim Menschen

Wenn das Immunsystem von uns Menschen kann schon heftig reagieren, sobald nur eine Katze in die Nähe kommt. Man entwickelt dann deutliche Allergie-Symptome.  Man weiß das, wenn Kinder im sehr frühen Alter Überreagieren und auf Katzenhaare reagiert, dass dann ein erhöhtes Risiko für späteres Asthma kommen kann.  Aber auch Ratten und Mäuse zählen zu den Tieren mit dem höchsten Risiko, Allergien auszulösen.

Aber warum ist das so, das Katzen bei einigen Menschen zu solcher Belastung führen? Oft sorgt das Putzverhalten zu diesen Verbreitungen der Allergene. Was für Katzen Sauberkeit bedeutet, sorgt dafür das kleine Schuppen auf die Fell Seite nach außen kommen und dann in die Umgebung abgegeben werden. Im Fell findet man selbst Speichelproteine. Diese Eiweißmoleküle werden an den Hausstaub gebunden und können dort für Monate in der Wohnung zurückbleiben. Es sind aber nicht die Haare selbst, die das Allergie Risiko hervorrufen. Es sind Speichel, Körpersekrete und Hautschuppen, die das hervorrufen.

Aber neben Katzen können auch Meerschweinchen, Goldhamster, Kühe und Pferde als Auslöser für die Allergien. Je häufiger man Kontakt hat mit Allergenen, desto schlimmer kann diese Allergie werden. Aus einer Allergie können dann Gesundheitliche Beschwerden bis zu Asthma vorkommen. Aber eine Allergie muss nicht auf bedeuten, das man auf das Haustier verzichten muss. Es kommt auf die Rasse der Katze an, die man dann aussucht. Es gibt Katzen, die man halten kann, auch wenn man eine Allergie hat, Folgende Rassen kann man in Blick nehmen.

Katzenrassen für Tierallergiker

Es gibt aber Katzenrassen für Allergiker, die man halten kann ohne, dass es zu Problemen kommen kann, dass man nicht ohne die geliebten Katzen leben muss. Diese Rassen lösen nämlich selten Allergien aus, sind dadurch hypoallergen. Man hat herausgefunden das folgende Katzen geeignet sind, sibirische Langhaarkatzen, orientalische Kurzhaarkatzen, Balinesen, Javaseen und Rex Arten. Aber auch Nacktkatzen sind geeignet und Allergiker freundlich. Wenn man jetzt Rex Katzen hört meint man damit Cornis Rex, Devon Rex, German Rex usw. Hier sind die Erfahrungen gut mit Katzenliebhabern, die besonders allergisch auf das Katzenfell reagieren.

Hundeliebhaber finden auch einen Partner

Wie oft passierte es, man liebt Hunde und kann sie wegen der Allergie nicht halten. Aber es gibt jetzt Rassen, die man für Allergiker haten kann. Diese Rassen verlieren wenig Haare oder haben kurze Haare und damit ein geringeres Allergiker Risiko. Meistens sind das auch hier die Hautschuppen an den Haaren, die sich Verbreiten können in der Wohnung und durch ihre Eiweißmoleküle dann eine allergische Reaktion auslösen können.

Es ist daher wichtig, wenn man Allergiker ist und Haustiere hat, dass man auf Teppichboden verzichtet. Dort bleiben die Haare und Hautschuppen hängen und das über sehr lange Zeit. So oft kann man nicht sauge, dass diese dann verschwinden. Daher lieber Laminat nutzen, das kann man gut freihalten. Und Tiere sollten auch nicht im Schlafzimmer schlafen, auch wenn das schwerfällt. Auch in Kinderzimmer sollten Tiere nicht, vor allem nicht, wenn man schläft

Alternativen zu Katze und Hund

Es gibt natürlich auch Alternativen, wenn das mit Katze und Hund nicht funktioniert. Es gibt auch andere Haustiere, mit denen man ohne bedenken zusammenleben kann. Wellensittiche und Kanarienvögel haben ein geringes Allergie Risiko. Man sollte diese nur artgerecht und zu mehr halten. Beim säubern nur vorsichtig Arbeiten damit man nicht mit Federn und Staub in Berührung kommt. Also wichtig ist es das nicht einzuatmen damit man hier gut zurechtkommt. Und dies Vögel kann man auch gut halten und eine Beziehung eingehen, genau wie zu einer Katze oder einen Hund.

Hundeschule kosten Hund Dacky Silvester

Spezielle Pferderassen

Reiter und Pferdeliebhaber gibt es auch hier eine Lösung. Es gibt Pferderassen, auf die man nicht allergisch reagiert und die man dann auch Pflegen und Reiten kann. Das sind einmal die Curly Horse Rasse, die meistens ein gekräuseltes Fell haben, vereinzelt gibt e die auch mit glattem Fell. Bei dieser Rasse hat man festgestellt das diese keine Allergien auslösen. Sonst sind die Reaktionen doch heftiger.

Wichtig ist das man aber immer mit einem Arzte das bespricht, gerade wenn man schon Allergien hat. Damit kann man sicher gehen das alles in Ordnung ist und man nachher das Tier nicht wieder weggeben muss oder die Allergie so schlimm wird, dass man ins Krankenhaus muss. Aber meistens muss niemand auf Tiere verzichten wegen einer Allergie.

Vorstellungsrunde – Katze Krümel

Lebensgeschichte von Krümel. Klein Krümel ist kurz vor Weihnachten bei mir eingezogen. Ich habe eine Anzeige gefunden das die kleine Katze weg muss, weil Ferien sind. Ich habe also dort hingeschrieben und schon um 16 Uhr wurde sie mir gebracht.

Name: Krümel

Alter: ca. Ende November 2017 geboren

Rasse: Norwegische Waldkatze / Russisch Blau Mix Hauskatze

Farbe: schwarz-weiß

Charakter: Verrückt, durchgeknallt, verspielt, lieb und steckt alle mit ihrem Spieltrieb an

Der Einzug war komisch

Krümel wurde mir gebracht. In einer Transporttasche. Aber das komische war, sie wurde mir an der Tür übergeben und dann ging der Typ wieder. Nichts weiter, kein Wort keine Erklärung. Der war froh das ich die kleine Maus übernommen habe. Angeblich 10 Wochen alt, aber sie war wohl eher 7 Wochen. Klein, Miauend und dann habe ich Sie rausgelassen.

Sie war sofort neugierig, nicht ängstlich und hat die Wohnung erkundet. Das treffen auf meine Katzen war gemischt. Daisy und Columbus waren sofort neugierig und haben sie freundlich empfangen, kein großes Fauchen oder verjagen. Miss Lili aber war skeptisch, hat sich nicht vom Kratzbaum getraut und brauchte einige Zeit um warm zu werden. Also ein paar Tage. Krümel kam aber sofort an, war lieb und aufgeschlossen. Neugierig und hat sich wohl gefühlt. Gefressen, geschlafen und sich gut eingelebt.

Mit der Zeit wurde das mit Lili auch besser und die beiden haben angefangen zu Spielen. Am ende war das so das Lili und Krümel miteinander spielen und meistens fangen. Und wenn keiner der anderen Katzen Lust hatte, war sie alleine unterwegs. Auf Schränke springen und Klorollen auseinandernehmen.

Sie hat es Faustdick hinter den Ohren, sie kann Toben ohne ende und das ordentlich. Aber auch genauso Kuscheln und sich unter die Decke legen und dort schlafen. Also von allem etwas und Sie ist dabei so zierlich und süß.

Krümel steckt alle mit an

Aktuell ist sie mit meinen anderen Katzen bei einer Freundin solange ich auf Reha bin. Dort ist das Paradies mit den Katzen meiner Freundin. Sie steckt die anderen an, lässt all ihren Power raus und tobt dort genauso wie bei mir. Aber es geht ihr (und den anderen natürlich auch) dort gut. Ich bin gespannt wie sie gewachsen ist. Bekomme immer Bilder und Videos, aber in echt ist sie dann bestimmt größer geworden.

Krümel Kiste

Hundesteuer und Bußgeld für Hundehalter

Als Hundehalter hat man einen treuen Begleiter in allen Lebenslagen. Zusammen mit dem Hund hat man Spaß, geht spazieren und unternimmt mit anderen Hunden Unternehmungen. Gerade jetzt geht man auch gerne am Strand spazieren, da die Strände wieder freigegeben sind. Was aber nicht vergessen werden darf, dass der Hund Geld kostet. Und damit meine ich jetzt nicht das Hundefutter die Leckerchen und das Zubehör, was natürlich auch einen großen Anteil der Kosten verursacht. Dann kommen natürlich noch die Tierarztkosten die auch mal einen großen Anteil verursachen. Aber neben diesen Kosten sind auch nicht zu vergessen die Hundeversicherung, die in Deutschland Pflicht ist und auch sinnvoll ist. Dann kommt noch die Hundesteuer dazu, die von Stadt zu Stadt unterschiedlich ist.

Dacky der Langhaardackel

Hunde bedeuten nicht nur Spaß 

Hunde sind Tiere, die nicht nur Spaß bringen, sondern auch Geld kosten. Hundesteuer ist Pflicht und je nach Stadt sind die Gebühren dafür unterschiedlich. Ich dachte das Kiel mit den knapp 130€ im Jahr schon viel Geld ist. Aber da gibt es Städte, die noch viel mehr nehmen. Ich habe dazu eine Infografik gefunden, die das Thema Hundesteuer, aber auch das Thema Bußgeld für Hundekot, ohne Leine laufen lassen und ohne Maulkorb laufen lassen aufgenommen hat. Ich fand das sehr interessant und habe mir das genau durchgelesen. Ich hatte zum Glück nie ein Bußgeld bekommen, bin da aber auch immer fair gewesen. In Kiel bekommt man Hundekotbeutel, mit den man die Hinterlassenschaften wegmachen soll.Selbst wenn man diese Tüten kaufen muss, was ich auch gemacht habe, damit ich immer welche dabeihatte, kann man den Hundekot wegmachen. 

Leider sehe ich aber immer noch Hundebesitzer die den Kot nicht wegmachen. Das ärgert mich natürlich, man möchte da nicht reintreten und zum anderen bekommen andere Hundebesitzer, die alles immer wegmachen, den ganzen Frust der Leute ab. Da finde ich das mit dem Bußgeld schon in Ordnung. Genauso das mit an der Leine laufen, ich kann ja verstehen, dass der Hund mal ohne laufen soll. Aber es gibt nicht ohne Grund die Leinenpflicht. Als Hundehalter muss man dafür sorgen, dass der Hund keine Gefahr ist. Und man kann nie sagen, dass der Hund nicht doch über die Straße rennt, und damit einen Unfall verursacht. Oder ein Mensch haben Angst vor Hunden und das extrem wenn der Hund auf einen zu läuft. Daher finde ich die Leinenpflicht schon sinnvoll.

Eure Meinung zu Hundesteuer und Bußgeld? 

Wie ist den Eure Meinung zu der Hundesteuer? Findet ihr diese gerecht oder wenn nicht, was würdet ihr Euch da wünschen? Und wie findet ihr die Bußgelder für Hundekot? Ärgert ihr Euch da, auch wenn der einfach liegen gelassen wird?