Kratzbaum Lili
Haustiere

Ferien und das geliebte Haustier

Ferien, eine großartige Sache, wenn die Familie dann wegfährt oder fliegt. Aber was macht man mit dem geliebten Haustier, wenn man in Urlaub möchte? Leider gibt es immer noch viele Menschen, die sich keine Gedanken machen und das Tier dann aussetzen. Das geht wirklich nicht. Das ist Verboten und wenn es nach mir geht, sollte man das noch härter Bestraffen. Tiere bedeuten nicht nur Spaß und Freude, sondern auch Verpflichtungen. Egal wann, 24 Stunden am Tag. Wenn man also in den Urlaub möchte, sollte man sich rechtzeitig um einen Pflegeplatz kümmern für die Zeit. Und es gibt wirklich viele Angebote für das Haustier. Auf diese Angebote möchte ich eingehen und euch Aufzählen, dass man in Urlaub fahren kann und das Tier in der Zeit auch gut versorgt ist.

Was und wie kann ich den Urlaub für mein Tier Buchen? Worauf muss ich achten? Welche Angebote gibt es und vor allem welche Kosten kommen da auf mich zu?

Viele Fragen, auf die ich versuche eine Antwort zu geben. Sollte ich was vergessen oder ihr noch einen Tipp habt, schreibt mich einfach an und ich werde das dann gerne nachtragen!

Aussetzen von Tieren ist eine Ordnungswidrigkeit

Mehr als 70.000 Tiere werden im Jahr in Deutschland ausgesetzt. Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen, Vögel und Ratten sind dabei die Minderheit, wobei man nicht immer alle Tiere findet. Der Größte Teil sind aber Hunde und Katzen.

Auch wenn viele sich das einfach machen, das aussetzen eines Tieres ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit nach dem Tierschutzgesetz. Auch das zurücklassen in der Wohnung, wenn man Auszieht ist strafbar.  Nach dem Tierschutzgesetz kann dafür eine Strafe bis zu 25.000 € verhängt werden. Kommt das Tier dabei zu Schäden kann es sich sogar um eine Straftat nach dem Strafgesetzbuch handeln, die geahndet werden kann. Leider ist das so, das es dazu nicht wirklich kommt. Daher sollte jeder der ein Tier findet, oder sieht das jemand ein Tier aussetzt sofort der Polizei mitteilen. Bitte auch wenn möglich Kennzeichen usw. Notieren. Schaut nicht weg, jedes Tier muss geschützt werden. Tiere, die man gefunden hat müssen gemeldet werden und am besten bei der Polizei oder im Tierheim abgeben und eine Fundanzeige stellen.

Meerschweinchen

Fund Tier aufnehmen ist nicht einfach

Es gibt Regeln und Pflichten bei einem Tier, das man von draußen aufnimmt. Wenn man ein Tier findet sollte man sofort das Tierheim und die Polizei Informieren und dort abgeben. Dort werden dann Daten aufgenommen und man kann eine Fundanzeige stellen. Es wird dann geschaut ob ein Chip vorhanden ist und wenn ja, ob man darüber den Besitzer ausfindet. Leider Registrieren nicht als Besitzer das Tier und so bringt ein Chip auch nichts. Es kann ja auch sein das das Tier von Zuhause verschwunden ist und vermisst wird.

Möchte man das Tier bei sich aufnehmen sollte man das aber auch sofort beim Tierheim, Polizei und Tierärzten melden. Macht Fotos von dem Tier und gebt diese überall mit ab. Viele Tierheime haben Seiten, auf denen die Bilder gepostet werden. Jedoch muss man sich im Klaren sein, das das Tier einen nicht gehört und unter das Fundrecht fällt. Das für 6 Monate, danach geht es dann rechtmäßig auf den Finder über. Es muss aber dafür gleich beim Fund eine offizielle Fundanzeige gemacht werden und auch dem Fundamt gemeldet werden. Tiere müssen aber unbedingt gemeldet und registriert werden, damit kann man die verantwortungslosen Besitzer geahndet und zur Rechenschaft gezogen werden. Leider machen das nicht alle Menschen, die ein Tier finden, damit kommen der ehemaligen Besitzer dann ungestraft weg.

Dreamies Snacky Maus Beschäftigung

Betreuung vom Haustier während des Urlaubs

Niemand verlangt das man immer Zuhause bleibt und auf den Urlaub verzichtet. Leider kann man auch nicht immer sein Tier mitnehmen. Da muss dann eine Lösung her damit die Tiere in der Zeit gut versorgt sind und sich auch wohl fühlen. Daher bitte sich schon lange vorher um einen Platz zur Versorge vom Haustier kümmern. So kann man in Urlaub fahren und danach sein Tier wieder nach Hause holen.

Freunde/Familie/Nachbarn/Bekannte

  • Natürlich ist es für das Tier das Beste, wenn es Zuhause versorgt wird. Die gewohnte Umgebung ist immer das Beste. Es muss nur sicher gestellt sein das je nach Tierart das Tier mindestens 1x, bei Katzen 2x und Hunde natürlich mindestens 5x jemand da ist. Kleintiere die kommen gut zurecht für die Zeit. Hunde müssen ihren gewohnten Auslauf bekommen und genauso wie Katzen auch Streicheleinheiten. Viellicht wohnt die Person dann in der Zeit in deiner Wohnung ist somit fast immer beim Tier

Nehme ich dein Tier, nimmst du mein Tier

  • Nehme ich dein Tier, nimmst du meines. Man muss sich da nur bereit erklären, da man auch ein Haustier aufnimmt und es für die abgemachte Zeit versorgt. Die Vermittlung kann übe den Tierschutzverein erfolgen, die kennen da viele und helfen einen. Eine gute Sache, man sollte aber auf sein Bauchgefühl achten und die Leute vorher kennenlernen. Schauen ob die Chemie stimmt und ob die auch mit dem eigenen Tier zurechtkommen.

Tierpension oder Pensionsplatz im Tierheim

  • Es gibt für Tiere spezielle Tierhotels, Tierpension aber auch Tierheime bieten Plätze an für Urlaubstiere. Man muss sich natürlich rechtzeitig um einen Platz kümmern. Persönlicher und ruhiger sind die Tierhotels und die Tierpension. Dort haben die Tiere meistens ein eigenes Zimmer, man kann Decken und Körbe mitbringen und dort haben die Tiere mehr ruhe und fühlen sich wohl. Tierheim bietet auch wenn der Platz da ist Plätze an. Jedoch meistens in einen Zwinger und es ist lauter. Aber auch hier muss man sich Monate vorher drum kümmern, dass man ein Platz hat. Wichtig ist da man sich alles genau anschaut und sich erkundet wie das dort mit dem Ablauf ist.

Zoofachgeschäfte

  • Für Kleintiere wie Hamster, Meerschweinchen usw. bieten Zoofachgeschäfte auch Pensionsplätze an. Aber vorher genau anschauen und erkunden wie die Tiere dort gehalten und versorgt werden. E sollte keine Futterumstellung erfolgen, das ist nicht gut für den Darm.

maulkorb-hund

Es gibt viele Möglichkeiten sein Tier gut unterzubringen. Wichtig ist das man sich alles genau

anschaut, ich erkundet wie die Tiere dort gehalten und versorgt werden. Man sollte auf sein Bauchgefühl hören und vor allem auch alles Vertraglich festhalten. Drinnen sollte die Versorgung stehen, welches Futter und wie der Tierarzt heißt, bzw. die Versorgung sein darf, wenn das Tier krank wird. Und auch das Geldliche muss drinnen stehen, welche Kosten auf einen zukommen.

Oder man nimmt das Tier mit, wenn es möglich ist. Dabei sollte man drauf achten das es für das Tier nicht so stressig wird. Gerade im Sommer wenn es im Auto unerträglich heiß wird, sollte man sich das genau überlegen oder nachts fahren. Aber ich würde jetzt selber meine Katzen nicht mitnehmen, das wäre zu viel Stress. Auch Fliegen bedeutet stress und sollte wenn möglich umgangen werden. Und wichtig ist das man sich genau erkundet ob das Tier mit in den Urlaub darf. Es geimpft ist und wenn man die Grenze überfährt, wie dort die Bestimmungen sind.

Wie würdet ihr euer Tier unterbringen? Oder habt ihr schon mal ein Tier in Pflege gegeben?

Das sind wir Niko 49 Jahre und ich Julia 45 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 3 Katzen, Columbus, Lili und Krümmel. 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.