Tiersitter Hund Dacky
Gesundheit,  Gesundheit Hund

Gesunde Kräuter für Hunde

Gesunde Kräuter für Hunde. Ich selber bin ja der Meinung, dass Kräuter nicht nur beim Menschen gut tun und helfen können, sondern auch bei den Tieren. Einige Kräuter sind in einigen Futtersorten enthalten, man kann aber auch bestimmte Kräuter seinen Hund gibt. Natürlich sollte man, wenn man unsicher ist, seinen Tierarzt fragen und mit ihm das abstimmen. Meine Tierärztin arbeitet auch mit Naturheilkunde, sodass ich selber einen guten Ansprechpartner habe. Man muss nicht immer gleich Chemie in das Tier geben. Die Wirkung wird leider immer wieder vergessen, was natürlich sehr schade ist. Man kann die Kräuter frisch, aber auch getrocknet mit Füttern. Einige sind auch für den Tee gut geeignet.

Aber das sollte man immer mit dem Tierarzt besprechen, genauso wie die Menge und wie oft man das Füttern sollte. Ich gebe das nur als Anreiz und übernehme keine Garantie. Also bitte mit dem Tierarzt das besprechen.

Fehlt noch was in meiner Liste? Dann freue ich mich über Eure Nachricht.

  • Bohnenkraut wirkt bei Hunden appetitanregend und kann den Magen stärken. Auch bei akutem Durchfall kann man das Bohnenkraut geben. Das Bohnenkraut kann aber auch gegen Nieren und Gallenleiden geben werden, durch das geben können die Beschwerden gemindert werden.
  • Birkenblätter können krampflösend und desinfizierend wirken. Auch beim Durchspülen der Nieren und Harnwege können diese nützlich sein. Birkenblätter regen die Harnproduktion an, damit werden Salze und andere Stoffe aus den Nieren gespült.
  • Kerbel wirken blutreinigend und entgiften die Leber und Niere. Es kann auch eine harntreibende Wirkung haben und regt den Stoffwechsel vom Hund an.
  • Fenchelsamen kann Blähungen, Krämpfe, Durchfall und auch gegen Verstopfungen eingesetzt werden.
  • Bärlauch hat eine heilende Wirkung der Verdauungsorgane und haben auch eine antibakterielle Wirkung. Jedoch sollte man mit der Fütterung sehr vorsichtig sein und nur in sehr kleinen Portionen geben.
  • Brennnessel regen den Kreislauf an. Können aber auch zellentschlackend im Bereich der Gelenke, Muskulatur und Bänder eine gute Unterstützung sein. Man kann die Brennnessel aber auch bei Harnwegserkrankungen nehmen. Als Vorbeugung bei und behandeln von Harnsteinen ein weiterer guter Punkt, den man nicht unterschätzen sollte. Hunde, die an Diabetes leiden, kann die Brennnessel auch helfen, sie senkt den Blutzuckergehalt.
  • Löwenzahn enthält viele Vitamine, Enzyme und Mineralien regen den Körper des Hundes an. Kann auch die Nierenfunktion und den Gallenfluss anregen.
  • Gänseblümchen sind blutreinigend und haben eine verdauungsfördernde Wirkung. Hilft aber auch bei Erkältungen und Blasenleiden. Es regt zudem auch den Stoffwechsel und Appetit an.
  • Petersilie wirkt entkrampfend, harntreibend, entzündungshemmend, hilft gegen Mundgeruch beim Hund. Die Petersilie reinigt das Blut und hilft bei der Entgiftung. Petersilie kann auch gegen Eisenmangel eingesetzt werden.

Das sind wir Niko 50 Jahre und ich Julia 47 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen, wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Viel Spaß auf Knuddels-Welt Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.