Gesundheit – Flohbehandlung

Heute möchte ich zum Thema Haustiere und Gesundheit ein Thema aufgreifen, was fast jeder Tierhalter einmal in seinen Leben durchgemacht hat und das niemand wünscht. Flöhe die kann ein Tier sehr schnell bekommen und wichtig ist natürlich gleich eine Behandlung am Tier, aber auch in der Wohnung/ Haus vorzunehmen, damit die Flöhe schnell verschwinden und nicht zu einer extremen Plage werden. Doch was genau kann man kaufen und nutzen zur Behandlung der Tiere und die Umgebung. Einige Produkte habe ich auf meinen Blog schon vorgestellt. Wie das Bolfo als Schutz für die Umgebung und andere Sachen. Doch ich möchte das in diesen Artikel noch einmal aufgreifen und angehen. Freue mich natürlich auch über Eure Kommentare und E-Mails mit noch mehr Tipps, Ratschläge wie ihr das Problem angeht. Klar es gibt keine Wundermittel, aber man kann für sich und dem Tier das Beste raus suchen, damit man gut abgedeckt ist.

Punkte die man beachten sollte

  • Tägliche Kontrolle beim Tier durch Bürsten und Kämmen
  • Sofort handeln. Kämmen, sofort was gegen die Flöhe geben
  • Umgebung gründlich saugen und wischen.
  • Bettdecken, Decken und alles andere Waschen auf 90°
  • Das Tier entwurmen

Den Flohbefall erkennen

Es ist nicht sofort merkbar, man sollte aber das Tier genau beobachten. Es gibt verschiedene Merkmale, an den man das Erkennen kann. Wenn das Tier sich mehr kratzt, man evtl. Flöhe auf dem Tier sieht. Diese sind aber sehr schnell und man sieht dann eher den Kot der Flöhe. Kleine schwarze Punkte, die sich im Wasser dann rot färben. Das sind Merkmale und dann muss man auch sofort was unternehmen. Wichtig ist auch, ein Floh ist ein Springer und nicht nur auf Tieren zu finden. Sondern kann auch in Teppich, Sofa usw. sich verstecken. Daher muss man hier gründlich arbeiten und nicht nur die Behandlung auf dem Tier vornehmen. Mit einem Flohkamm, den man auch im Zooladen oder beim Tierarzt bekommt, kann man das Tier gründlich untersuchen und so schnell feststellen, ob ein Befall ist.

Flohbehandlung am Tier direkt

Es gibt sehr viele Mittel und man sollte gerade am Anfang, wenn man das gleich mitbekommt, das Tier mit einem Mittel beträufeln und damit anfangen was gegen die Flöhe zu machen. Die Auswahl ist wirklich nicht klein, es gibt sehr viele unterschiedliche Mittel. Welches ich immer im Haus habe und das bei Katzen, wie auch dem Hund hilft, ist „Melaflon“. Eine natürliche Alternative zu den chemischen Mitteln und kann schnell und gut helfen bei Flöhen, Zecken und andere Lästlinge. Es kann gut für längere Anwendung nutzen. Aber es gibt natürlich auch Pipetten von advantage das es extra für Hunde und Katzen gibt je nach Gewicht. Diese halten dann eine Zeit, müssen aber nach 4 Wochen wiederholt werden. Wenn das Natürliche nicht hilft, man hilflos ist, kann ich das nur empfehlen. Meine Tiere haben das sehr gut Vertragen und man bekommt es beim Tierarzt, aber auch in den Apotheken. Wenn man unsicher ist, kann ich nur empfehlen ein Gespräch mit dem Tierarzt zu halten, und sich beraten zu lassen. Dort kann man dann auch sagen, dass man etwas Chemiefreies möchte oder wenn man nicht mehr weiß, was man nehmen kann.

Entwurmen des Tieres sehr wichtig

Man sollte das Tier beim Bekämpfen von Flöhen auch gleich entwurmen. Daher rate ich immer, das mache ich auch selber so am Anfang der Behandlung und am Ende das Tier zu entwurmen. Dass am besten gleich beim Tierarzt mit ansprechen und sich die richtigen Tabletten oder Pasten, je nach Tier gleich mitnehmen. Es kommt auf das Gewicht vom Tier an. Wenn man schon genau weiß, welche Tabletten man immer nimmt oder Paste, kann man diese auch in der Apotheke bestellen.

Die Umgebung vom Tier

Wichtig ist es das man jetzt die Umgebung nun mit behandelt. Körbe, Decken, Sofa usw. müssen jetzt behandelt werden. Alles, was man waschen, kann in die Waschmaschine bei 90° waschen und dann außerhalb der Wohnung Trocknen. Gründlich saugen ist jetzt auch wichtig, hier auch die Ritzen, Sofa und auch unter dem Sofa und Bett zu saugen. Wenn man einen Beutel im Staubsauger hat, den sofort entsorgen. Arbeitet man ohne den Inhalt auch sofort entsorgen. Alles gründlich saugen und wenn geht Wischen. Decken, Sofa und Bett frisch beziehen und das immer wieder machen. Das reicht nicht, wenn man das einmal macht, sondern das jeden Tag, bis man die Flöhe besiegt hat. Es gibt für die Umgebung auch verschiedene Sprays, die man kaufen und nutzen kann. Ich habe immer von Bolfo eines gekauft, habe jetzt aber Quiko Ardap Ungezieferspray entdeckt, gekauft und bin damit zufrieden. Es ist nicht schädlich für die Tiere, wenn man das anwendet und ich brauchte das nur einmal nutzen.

Wenn man das alles beachtet, bekommt man das auch gut und schnell in den Griff. Sollte es mal schlimmer sein, bekommt man das mit einem Fogger recht gut und schnell in den Griff. Das brauchte ich selber zum Glück noch nie, jedoch ist das eine gute Alternative, wenn man das sonst nicht in den Griff bekommt. Dafür müssen aber die Tiere wie auch die Menschen für mindestens 2 Stunden die Wohnung verlassen. Es ist aber sehr wirksam und eine richtige Lösung, wenn man sonst nicht anders mehr Herr der Plage wird. Man bekommt die Fogger beim Tierarzt wie auch online in einigen Shops.

 

Ein Gedanke zu „Gesundheit – Flohbehandlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.