Miss Lili Juli
Haustiere

Goldene Regeln für das Zusammenleben von Katzen!

Ein paar Tipps für das Zusammenleben mit den Katzen. Ein paar wichtige Punkte sollte man beachten, dann klappt das Leben mit der Katze meistens ohne Probleme. Wichtig vor allem gewöhne Dich dran, dass du ab dem Tag des Einzugs ein Sklave Deiner Katzen bist. Sie erziehen Dich, stellen Forderungen und vor allem wehe, dass man das dann nicht macht, dann ist der Katzenjammer groß. Ansonsten ist das Leben mit Katzen immer aufregend, spannend und wird auch nie langweilig. Jedem Tag gibt es was Neues, die Katzen gehen immer nach einem Schema vor, und sobald Sie einen mit Ihren tollen Augen anschauen, kann man Ihnen auch nie Böse sein, egal was Sie anstellen.

Ein paar Goldene Regeln für das Zusammenleben!

Katzen alleine oder in Gruppen halten!

Katzen sollte man niemals alleine halten (natürlich gibt es Ausnahmen die man beachten sollte). Ich gehe mal von Jungtiere aus diese sollte man erst ab dem Alter von 12 Wochen von der Mama und Geschwister trennen. Sie müssen Sozialkontakte lernen von der Mama und den Geschwistern. Hier sollte man immer 2 Katzen nehmen. Als Mensch kann man niemals den Katzenpartner ersetzen.

Das Katzenklo der Katzen!

Für jede Katze sollte man auch 1. Katzenklos haben. Also sollte man genau schauen, wie die Katze drauf ist. Es gibt Katzen, die brauchen 2. Katzenklos. Eine für das Kleine und eine für das große Geschäft. Am besten schauen und notfalls eines mehr anbieten.

Die Auswahl vom Katzenstreu!

Das Katzenstreu ist wichtig, auch hier kann man nicht sagen, dass eines was klumpt, besser ist als ein anderes. Katzen sind auch hier immer unterschiedlich drauf. Es gibt Katzen, die mögen nur Feines Katzenstreu, andere wieder Grobes. Wenn man Katzen übernimmt, sollte man das mit dem Vorbesitzer absprechen, damit man das auch nachkaufen kann. Ansonsten in Ruhe Ausprobieren und schauen, was die Katzen bevorzugen.

Der Standpunkt vom Katzenklo!

Die Auswahl vom Katzenklo und der Standpunkt. Wir haben nur Katzenklos mit Deckel, jedoch sind die Türen ab, weil mein einer Kater diese nicht mag, ansonsten stehen diese ruhig so das die Katzen dabei auch nicht gestört werden. Wichtig ist das Saubermachen und das tägl. Ich mache das 2. Mal am Tag und kann so natürlich auch gleich sehen, wenn etwas nicht stimmt. Alle 2 Wochen wird das Streu komplett ausgetauscht und die Katzenklos werden heiß gründlich abgewaschen. Hier sollte man auf scharfe Reinigungsmittel verzichten. Für kleine Katzen ist es wichtig in jeden Raum ein Katzenklo zu haben. Kleine Katzen vergessen oft die Zeit beim Spielen und müssen so schnell auf die Toilette kommen.

Vorleger vom Katzenklo!

Vorleger für die Katzenklos. Es gibt so viele und ich habe viele ausprobiert und bin dann aber bei einfachen Wischlappen geblieben. Diese sind recht groß und man kann die wunderbar waschen. Für die Katzen ist das auch recht angenehm und weich. So bleibt das Katzenstreu auf den Vorleger liegen und verteilt sich nicht durch den ganzen Raum.

Kratzen und gemütlich Schlafen!

Ein Kratzbaum ist sehr wichtig, damit die Krallen gewetzt werden können. Es gibt sehr viele Modelle und Ausführungen. Meine Katzen haben 2 unterschiedliche Krätzbäume, Kratztonne und ich habe hinter dem Kratzbaum Teppich festgemacht. Da meine Katzen sonst die Tapeten runterziehen würden. Teppich bekommt man recht gut und günstig bei Ebay. Im Flur habe ich an einer Wand eine Spannplatte angebracht und darüber Teppich. So haben meine Katzen genug Möglichkeiten zu spielen und zu kratzen. Bis man für den Kratzbaum aber den richtigen Platz gefunden hat, das dauert. Wenn er dort nicht angenommen wird am besten einen neuen anderen Platz aussuchen. Wichtig ist das der Kratzbaum, im Raum steht, wo auch die Familie oft ist. Schlafen tun meine Katzen neben Sofa auch den Kratzbaum sehr gerne und lieben es in der Mulde zu liegen.

Kratzbaum

Futterplatz und Wasser stelle!

Für das Füttern habe ich immer verschiedene Näpfe, damit ich die jeden Tag wechseln kann. Damit der Fußboden sauber bleibt, habe ich aus Plastik Tabletts gekauft, die man sonst zum Servieren nimmt. Da passen die Näpfe gut rein und diese kann man gut sauber halten. Wasser ist sehr wichtig und man muss hier auf die Katzen eingehen. Ich habe 2 große Näpfe stehen, der Hund trinkt da auch raus und auf der Fensterbank habe ich eine große Vase, die eckig ist, die wird von den Katzen sehr gerne genommen und draus getrunken. Es gibt Katzen die möchten immer Frisches, aber auch Katzen die lieber Wasser trinken, dass etwas steht.

Futtermittel und Snacks!

Wichtig ist das die Katzen am Anfang das gewohnte Futter bekommen. Man sollte danach vorsichtig das Futter umstellen, wenn man ein anderes Füttern möchte. Hochwertiges Futter ist natürlich eine der besten Alternativen. Wenn die Katzen das mitmachen. Hier muss man selber rausfinden ob man lieber Trockenfutter oder Nassfutter füttern möchte. Es geht natürlich auch beides. Snacks sollte man immer als kleine Belohnung geben. Der Markt bietet hier eine sehr große Auswahl.

Spielzeug für Katzen!

Das ist nicht unwichtig. Bälle, Mäuse und Federn aber auch ein Rascheltunnel, ein Karton mit Papier gefüllt und ein paar Snacks. Die gelben Ü-Eier sind genauso Verlockend wie ein Deckel einer Flasche. Federn und alles mit Band ist immer interessant. Verlockend sind hier aber auch Katzenspielzeug, das mit Katzenminze oder Baldrian bestückt sind.

kratzbaum lili

Das sind wir Niko 50 Jahre und ich Julia 47 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen, wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Viel Spaß auf Knuddels-Welt Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.