Hunde Rezepte

Wenn man aus irgendwelchen Gründen seinen Hund nicht mehr das Fertigfutter geben möchte, muss man sich auf die Suche nach Alternativen machen. Dazu gehört unter anderen das Barfen, was man seinen Hund geben kann nach einer Eingewöhnung oder man macht sich die Mühe und kocht für seinen Hund. Wir haben fast alles durch und jetzt durch das Alter von Dacky und den fehlenden Zähnen habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Das bedeutet für uns, ich koche für Dacky extra sein Futter und püriere das dann, damit er das ohne Probleme fressen kann. Ich probiere immer wieder neue Sorten vom Gemüse und Fleisch aus, schaue, was er gerne mag, und koche das dann.

Futtermenge immer mehr kochen

Ich habe mir das angewöhnt, das ich von dem Futter dann mehr koche. Ich püriere das dann und friere das in Tagesportionen ab und friere das ein. Das hat immer sehr gut geklappt und so kann man auch je nachdem, was man vorgekocht hat, auch abwechslungsreich was füttern. Ich koche nicht nur Gemüse und Fleisch, sondern es gibt auch frisches Obst dazu. Das püriere ich dann immer frisch und füttere das gleich. Wichtig ist aber auch das man auf Mineralstoffe und Vitamine mit füttert. Es gibt hier unterschiedliche Futterhersteller, bei dem man die gewünschten Produkte kaufen kann.

Das Fleisch kaufe ich immer beim Schlachter vor Ort, hier kann man Rindfleisch, Puten und Hähnchenfleisch aber auch Lamm füttert. Bitte kein Schweinefleisch. Hackfleisch kann man auch füttern, hier auch drauf achten, dass es reines Rindfleisch ist.

Nach und nach möchte ich Euch Rezepte vorstellen, die bei Dacky gut bis sehr gut angekommen sind. Aber auch Rezepte, die wir ausprobiert haben. Nicht alles ist gut angekommen, einiges wurde nicht so gerne gefressen oder auch mal liegen gelassen. Wenn Ihr noch Rezepte habt, die Ihr kocht für den Hund, würde ich mich über eine Nachricht freuen. Gerne probieren wir dieses dann aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.