Lebensgeschichte III. Daisy – Fliegen ist schmerzhaft

Daisy, mein Kater der nun schon so viel Jahre bei mir lebt und ich ihn auch nie wieder hergeben würde. Er ist einfach was Besonderes. Gut das sind alle Tiere und jedes Tier hat seine eigenen Eigenschaften. Die Eigenschaften, das Wesen und das Verhalten von Daisy ist vielseitig und auch durcheinander. Er ist sehr menschenbezogen, nein er ist eher auf mich bezogen. Natürlich lässt er sich auch von Freunden und der Familie streicheln und füttern, aber so ein inniges Verhältnis, wie wir haben, hat er zu niemand anderes.

Egal was ich mache, ob ich abwasche oder sauber, mache, ob ich gerade etwas am PC sitze und was schreibe oder telefoniere. Er ist immer dabei und das am besten dicht an mich gedrückt. Er beobachtet mich, wenn ich in der Küche was mache (Katzen dürfen nicht in die Küche), er beobachtet mich und bekommt alles mit. Auch wenn er gerade schläft, er ist sofort wach und kommt hinterher gerannt, wenn ich mal den Raum verlasse. Er würde am liebsten auch dabei sein, wenn ich auf Toilette bin. Beim Duschen und Baden sitzt er vor der Tür und miaut und wartet, bis ich wieder raus komme.

daisy

Telefonieren, das magische Wort für ihn

Schlimm kann es werden, wenn ich telefoniere. Wenn Daisy dann nicht gerade schläft, sitzt er bei mir und miaut. Als wenn er mit Reden möchte. Nicht leise, nein, wenn man ihn dann nicht beachtet, miaut er laut. Und wehe er wird dann auch nicht beachtet, dann sucht er sich, was an den er nagen kann. Das kann die Verpackung der Trinkflaschen sein, eine Tüte vom Trockenfutter, die rumsteht oder irgendwas anderes aus Plastik. Ja, dafür hat er ein Fabel und aus dem Grund muss ich so was auch immer weg Packen. Nichts ist schöner, als wenn man die Packung Trockenfutter draußen stehen lässt und er über Nacht dran nagt. Nicht weil er unbedingt an das Futter möchte, ich denke ab und zu mal das er, das macht, damit ich Arbeit habe. Das Trockenfutter fliegt dann aus der Verpackung und ich muss alles auffegen.

Ich denke ab und zu, dass mein Kater Daisy diese ganze Aufmerksamkeit braucht. So ist das, auch wenn ich ins Bett gehe, das er sofort mitkommt und sich an meinen Rücken legt und dort schläft. Wenn da kein Platz ist, dann auf dem Kopfkissen. Ab und zu ist sein Verhalten aber auch etwas „stressig“. Wenn man die Wohnung verlässt und er vor der Tür sitzt und miaut. Das ist nicht immer schön und nicht leicht, aber ich kann ihn ja schlecht mitnehmen. Auch das vor der Badezimmertür, er kann nicht immer mit rein und muss einfach auch mal warten und vor der verschlossenen Tür sitzen.

Kräftig gebaut….doch die Flugkraft kann schmerzlich sein

Ich liebe es, wenn meine Katzen ihre 5 Minuten haben. Wenn Sie auch jetzt noch im Alter spielen und Toben. Das zeigt mir, dass es ihnen gut geht. Was aber nicht gut ist, wenn Daisy in der Nacht seine 5 Minuten bekommt, auf die Kommode sitzt und dann mit Schwung von dort runter springt und auf dem Bett landet. Achwas nicht das Bett bekommt diesem Kater ab, sondern ich liege dort. Ja wie kann ich das dann auch Wagen im Bett zu liegen und zu schlafen? Das tut natürlich weh, 6kg Kater hat durch die Flugkraft natürlich noch mehr zu, diese Schmerzen, einfach nur Schmerzhaft. AUA das wünsche ich niemand. Wie gut das Daisy das nicht oft macht, die blauen Flecke sind nicht toll und vor allem Schmerzen die auch. Ja, so ein Leben mit diesem Kater ist aufregend und kann auch mal schmerzlich sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.