Lebensgeschichte Mini Maus 2. Teil

Erster Teil vom Kennenlernen  …es ging also los. Ich hatte ja schon einige Geburten erlebt im Tierheim und doch war es immer aufregend und spannend. Dass nun jetzt gerade das Wetter so unerträglich war, das tat mir so leid. Ich habe so schnell es ging,, das ganze Wohnzimmer mit Bettlaken ausgelegt und dann mit meiner Mutter einfach gewartet. Es war schwer, ich konnte ja nichts machen und nur ihr gut zureden. Dass erste Baby kam, es war Columbus, dann kamen noch 3 weitere süße Kater und dann noch eine kleine Katzen Dame. Das war für Mini sehr anstrengend und nur Dacky durfte zu ihr. Dacky fühlte sich wie ein Papa, er hat die kleinen angefangen zu lecken, Mini Maus war wirklich platt und da kam die Hilfe von Dacky genau richtig. Alle Babys waren gesund und munter, hatten ein gutes Gewicht und Mini Maus war eine gute Mutter. Sie kümmerte sich die ganzen Wochen sehr gut um die Babys und erlaubte Dacky auch immer wieder, sich zu den Babys zu legen. Er war nun fast immer bei den Babys zu finden.

Mini Maus mit ihren Babys und der Hund mittendrinn

Ich habe diese Zeit genossen. Nicht nur, um zu sehen wie die Kleinen Katzen Wachsen und irgendwann die Augen aufgemacht haben, sondern auch diese Liebe von Dacky zu den Kitten. Dacky hat auf die Kleinen aufgepasst, geputzt, und als die ersten Schritte waren, wusste man immer, wo die Kleinen sind. Dacky war da, wo die Kitten waren. Es war eine schöne Zeit. Kleine Babys überall und der erste der alles erkundet war, war Columbus. Columbus der Entdecker. Mini Maus war in der Zeit noch etwas eigener. Sie kam nur Kuscheln wenn es, was gab, aber sie ist vom Wesen her auch etwas eigen. Sie hat ihre Babys gut aufgezogen und war eine sehr gute Mutter. Leider hatten wir dann vergessen, dass wir sie gleich kastrieren lassen sollten, sie wurde wieder tragend. Also noch einmal Babys und dann sofort Kastrieren. Das haben wir dann auch machen lassen. Gut in der Zeit der Kitten wurde dann Daisy und nachher auch Columbus kastriert und danach Mini Maus. Ende mit Katenkindern. Es war schon schwer genug die Babys abzugeben, auch wenn vom ersten Wurf fast alle in der Familie untergekommen sind.

Mini Maus wird zutraulicher von Tag zu Tag

So langsam wird Mini Maus immer zutraulicher. Sie ist aber eine Katze, die bestimmt wann und wie sie gestreichelt werden möchte. Sie ist eine kleine Zicke, eine Prinzessin und eine Diva. Sie bestimmt auch bei den Katzen, wann gespielt wird und wann nicht. Sollte ihr was nicht passen, sitzt sie auf der Kiste und jeder bekommt einen Klaps von ihr mit den Pfoten. Und was noch Tabu ist, ihre Hinterpfoten. Da wird Sie sauer und haut auch schon einmal zu. Aber ansonsten ist sie eine Katze mit Persönlichkeit und so eine liebe Maus. Wenn man dann ausgesucht wird, zum Streicheln muss man das auch gleich genießen. Leider hatte sie immer wieder leichten Husten, der leider chronisch geworden ist, jedoch super in Griff zu bekommen, wenn man sie gesund hält und Sie ihre Vitamin Paste bekommt, geht es zum Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.