Allgemein

Penne mit pikanter Tomatensoße und Fleischbällchen

Penne mit pikanter Tomatensoße und Fleischbällchen, schnell gemacht und ich hatte länger keine Nudeln gehabt so das Ich mir, das schnell und leicht gemacht hat und es war so lecker.

Zutaten

1 Packung Penne Nudeln
1 Tuben Tomatenmark
1 Dose Tomaten (ich nehme immer, welche die schon klein gehackt sind)
2 Zwiebeln
2 Tomaten
verschiedene Kräuter
Salz, Pfeffer
2 Knoblauchzehen
1 Teelöffel Zucker
200g Hackfleisch
1 kleines Ei
heißes Wasser
etwas Margarine
etwas Mehl.

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese dann etwas in der Pfanne anbraten. Die Tomaten klein schneiden. Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, etwas Margarine in die Pfanne geben, flüssig werden lassen und mit etwas Mehl binden.(Nach Gefühl). Sofort mit dem heißen Wasser ablöschen und so lange rühren, bis es eine flüssige Masse ist und keine Klümpchen mehr da sind. Die Tube Tomatenmark einrühren und gut Verrühren, dann die Dose Tomaten dazugeben. Zwiebeln, den Knoblauch und die Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. Den Zucker noch dazugeben und verrühren.

Das Hackfleisch mit dem Ei, etwas Salz und Pfeffer vermischen und kleine Bällchen formen. Diese dann in die Tomatensoße geben und ca. 15 min mit Köcheln lassen.

Die Penne Nudeln nach Anweisung abkochen, abgießen und auf den Teller geben. Die Soße noch einmal abschmecken und dann etwas über die Nudeln geben. Fertig.

 Penne mit Pikantertomatensoße

Das sind wir Niko 50 Jahre und ich Julia 47 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen, wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Viel Spaß auf Knuddels-Welt Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.