Redewendungen

Redewendung – Appel und Ei

Ihr lieben,2

es ins für die Redewendung ist heute wieder Zeit eine neue Redewendung zu Posten. Wir haben uns für die Redewendung „Appel und Ei“ entschieden. Viele kennen diese schon. Doch weiß man auch was diese bedeutet und was damit gemeint ist? Vielleicht ist das interessant das zu Lesen.

Damit wünschen wir euch einen schönen Tag und bleibt gesund.

Redewendung – Appel und Ei

Appel und Ei – gerne werden diese beide Bauernerzeugnisse in einem Atemzug genannt, wenn es darum geht, dass etwas sehr billig zu bekommen sind. Bekommt man etwas „für nen Appel und ’n Ei“ muss man nicht viel dafür zahlen und sollte am besten zugreifen. Aber woher kommt der Vergleich mit Äpfeln und Eiern für Dinge, die nicht viel kosten?

Die Erklärung liegt im Mittelalter. Damals gab es noch keine Supermärkte und Geschäfte. Man kaufte seine Lebensmittel noch direkt beim Bauern oder vom Nachbarn. Schon damals zählten Apfelbäume zu den Häufigsten Bäumen mit Früchten.

Äpfel gab es also immer in Hülle und Fülle. Auch an Hühnern mangelte es auf den Bauernhöfen nicht. Eier gab es also auch ohne Ende. Da die Bauern nicht auf den Äpfel- und Eierbergen sitzen bleiben wollten, wurde es günstig verkauft.

Kaufmännische Eigenschaften in der Wirtschaft hat es immer gegeben. Gibt es von einer Sache viel, sinkt der Preis. Gibt es wenig, steigt er. So war es auch bei den Äpfeln und Eiern. Sie waren immer schon günstig, weil es von ihnen jede Menge gab. Deshalb haftet ihnen bis heute im Volksmund der Ruf des „Billigen“ an.

Habt ihr das mit der Redewendung und warum man das sagt gewusst?

Bild von Bild von 5598375 auf Pixabay

Das sind wir Niko 49 Jahre und ich Julia 45 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 3 Katzen, Columbus, Lili und Krümmel. 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.