Redewendung – Auf der Leitung stehen

Ihr Lieben,

wir haben wieder eine Redewendung für euch. Dieses Mal geht es um die Redewendung „Auf der Leitung stehen“. Doch woher kommt die Redewendung und was ist damit gemeint? Wisst ihr das? Oft sagt man ja auch „Du stehst heute auf der Leitung“. Doch nun kommt die Erklärung, was damit gemeint ist.

Redewendung – Auf der Leitung stehen, woher kommt das

Wenn jemand sehr lange braucht, um etwas zu begreifen, dann steht er redensartlich „auf der Leitung“. Wie diese deutsche Redensart entstand, erzählen wir euch hier Zwei Klassen Kameraden Michael und Thomas unterhalten sich über eine komplizierte Formel vom Chemie Unterricht in der Pause, da sagt Thomas ich habe dir mehrere male versucht die Formel zu erklären warum kapierst du das nicht. Michael entschuldigt sich und legt verwirrt seine Stirn in Falten und sagt aus Verzweiflung zu Thomas Hä ? was ich kapier es einfach nicht ! Ich stehe wohl auf der Leitung …“ So entstand die Redensart „Auf der Leitung stehen“ Wenn jemand Sprichwörtlich auf der Leitung steht, dann begreift diese Person den einen Sachverhalt nur äußerst schwer oder gar nicht. Die Redewendung stammt aus einer Zeit, als die Telefontechnik noch in den Kinderschuhen steckte. In den Anfangszeiten war die Qualität der Übertragung äußerst schlecht – je weiter weg Anrufer und Empfänger sich voneinander befanden, desto schlechter war die Verbindung in der Leitung.

Wenn das Gespräch während eines Telefonats abbrach oder der Gesprächspartner nur schwer zu verstehen war, herrschte in den Köpfen damals die (falsche) Vorstellung, irgendwo würde jemand auf der Telefonleitung stehen und damit das Signal verschlechtern Viele Menschen stellten sich damals vor, dass Nachrichten und Gesprächsfetzen durch die Leitung fließen würden wie Wasser durch ein Wasserrohr. Stünde nun jemand auf der Telefonleitung, verenge er damit also die Bahn und die Verbindung würde schlecht, so die Vorstellung in den Köpfen der Menschen. Durch so ein Gedankengut entwickelte sich mit der Zeit die Redensart „ich stehe auf der Leitung“, wenn jemand vorrübergehend Probleme mit dem Verstehen hatte – ohne jedoch ein schlechtes Licht auf die allgemeine geistige Fähigkeit zu werfen. Die Redewendung hat sich bis heute in unserem Wortschatz gehalten, und ist zum Sprichwort geworden. Übrigens: Es entwickelten sich Deutsche Redewendungen mit einer ganz ähnlichen Bedeutung mit demselben Beispiel „ein Brett vor dem Kopf haben“ oder „nur Bahnhof verstehen“ Es kommt immer auf die Situation an und ob man mit der Konzentration voll da ist etwas gleich zu verstehen zb. durch den Alltag abgelenkt zu sein und später das Verständnis hat es zu Kapieren.

Wusstet ihr das? Wünschen euch einen schönen Start in die neue Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.