Redewendung – einen Zahn zulegen

Ihr lieben,

etwas später als gewohnt kommt eine neue Redewendung. Leider war ich Gesundheitlich nicht so in der Lage zu Tippen durch eine Sehnenscheidenentzündung. Aber nun geht es langsam wieder mit einer Hand und ich habe mir dafür eine schöne Redewendung rausgesucht für euch. „Einen Zahn zulegen“ kennen bestimmt einige von euch. Vielleicht auch mal in der Schule, Ausbildung oder auf der Arbeit gehört. Doch woher kommt die Redewendung und was ist damit gemeint? Habt ihr diese Redewendung selbst schon mal gehört oder gesagt? Viel Spaß beim Lesen und dann einen schönen warmen Tag.

Redewendung – einen Zahn zulegen

Diese Redewendung kommt aus dem Mittelalter, als es dort entstanden ist. Früher kochte man in einen großen Topf, der über dem offenen Feuer gehangen wurde. Von der Decke hingen viele Streifen aus Metall mit Zacken, wie ein Säge Kamm. Das nannte man damals „Kräul“, an denen der Topf angehangen wurde. Die Höhe konnte man einstellen und damit dann die -temperatur regeln die im Topf gewünscht wurde. Wurde nun den Topftiefer gelegt und näher am Feuer, legt man einen Zahn zu, kocht das Essen im Topf schneller. Einen Zahn zulegen oder auch Zacken zulegen, wird immer noch benutzt, wenn etwas schneller gehen soll und muss.

In der heutigen Zeit sagt man aber auch mal zur Technik einen Zahn zulegen. Damit sagt man das auch wenn eine Maschine oder Motor mal schneller arbeiten soll, oder es einen zu langsam vorkommt.

Was sagt ihr zu der Redewendung? Kanntet ihr diese schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.