Redewendung – Unter die Haube kommen

Ihr Lieben,

das Wochenende ist endlich da. Die Woche ist wieder geschafft. Das bedeutet für die meisten Ausschlafen, Familien Zeit und was unternehmen. Doch es bedeutet auch, dass es nun eine neue Redewendung gibt. Wie jedes Wochenende suchen wir euch eine raus und möchten diese aufnehmen und Erklären.

Ausgesucht haben wir für diese Woche „unter die Haube kommen“. Das passt gut, weil eine Freundin gestern ihren Liebsten das Ja Wort gegeben hat. Nun ist sie unter der Haube und ich wünsche beiden alles Glück. Doch woher kommt diese Redewendung und was meint man damit?

Redewendung – Unter die Haube kommen

Diese Redewendung stammt schon aus von 1800 aus einer alten Tradition. Damals haben die Frauen ihre Haare unter einer Haube versteckt. Haare galten damals als aufreizend und nur unverheiratete Frauen durften ihre Haare offen tragen. Für eine verheiratete Frau war die Haube damit ein fester Bestandteil der Garderobe und damit wurde signalisiert, dass es geordnete Zustände, Anständigkeit und Würde gibt.

Kommt nun jemand unter die Haube, Heiratet sie und man sagt diese Redewendung dann zu der Frau.

Kanntet ihr diese Redewendung schon? Habt ihr das schon mal gesagt oder gehört? Wünschen euch ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.