Haustiere

Rückblick auf das Jahr 2015

Rückblick auf das Jahr 2015 und in einer kurzen Fassung das ganze Jahr in kurzen Worten. Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Traurigen Stunden, glückliche Stunden und auch ein Schritt nach vorne. Neben den Täglichen zusammenleben mit den Katzen und meinen Dacky gab es auch Punkte, an den man grübelt und sich fragt, kann man was anders machen?

cropped-cropped-Banner-Dacky.jpg

Dacky im Jahr 2015

Gerade zu Dacky, er wird ja immer älter und man muss sich komplett umstellen mit ihm zusammen. Wir sind zusammen auf dem richtigen Weg, ich werde immer feinfühliger und versuche alles, damit er draußen noch genauso viel Spaß haben kann wie die letzten Jahre. Klar das Augenlicht, es wird immer weniger und so muss ich Dacky mit Worten und kurzen Kommandos auf Hindernisse hinweisen. Es klappt fast 100% nur einmal war ich zu langsam und Dacky ist im Garten 3 Stufen runtergefallen im Dunkeln. Also bin ich auch hier immer am Aufpassen und es ist zum Glück nicht wieder passiert. Sein kleiner Tumor ist nicht weiter gewachsen, das haben wir unter Kontrolle und ich achte hier auch sehr drauf. Bis jetzt *3malaufholzklopf* kommt er damit gut zurecht. Fressen geht meistens nur noch sehr kleine Kroketten und selber gekochtes. Er hatte 4 Zähne verloren, die immer lockerer wurden. Aber da sind wir froh, dass wir eine gute Tierärztin haben, die auch sehr einfühlsam und vorsichtig ist. Ansonsten gibt es immer noch Stunden, da rennt und spielt er und man merkt, wie gut es ihn geht. Aber es gibt auch Tage, da braucht er recht lange bis die Knochen wollen, aber diese Zeit nehmen wir uns. Es geht uns ja auch so, wenn wir älter werden. Ich freue mich auf dass neue Jahr 2016 mit Sir Dacky.

cropped-cropped-Banner-Katzen.jpg

Der dicke Daisy

Der ist einfach der Knaller. Auch wenn es Minuten gibt, wo ich mich frage, ob das wirklich eine Katze ist. Warum? Er benimmt sich wie ein Hund. Rennt mit mir überall hin, ich kann in der Wohnung keinen Schritt alleine machen. Wenn es raus geht, steht er an der Tür (in der Wohnung) und miaut. Kratzt an der Tür und möchte mit. Wenn ich im Garten bin, steht er am Schlafzimmerfenster und beobachtet mich. Miaut und wenn ich dann wieder rein komme, muss man Kuscheln, als wenn ich Wochen weg war. Er weicht auch nicht von mir im Bett, sitzt auf dem Sessel hinter mir. Und wenn man dann mal keine Zeit hat, geht er in den Flur und miaut. 2015 ist er noch Anhänglicher und Bestimmender geworden. Er erzieht uns Menschen so, wie er das möchte. Ansonsten ist die Zeit sehr schön mit ihm, wir haben angefangen mit dem Klicker zu üben. Er arbeitet sehr gerne mit dem Futterspender und gibt Laut wenn man klickt. So üben wir weiter und vielleicht lernt er immer mehr. Katzen können, wenn Sie den wollen.

lili banner

Columbus auch Flummi genannt

Er hatte es recht schwer nachdem ich mich von meinen Mann getrennt habe. Er war eher auf meinen Mann fixiert und hatte dran zu knabbern. Er taute 2015 immer weiter auf, fing wieder an zu spielen und er miaut auch wieder. Für mich ist das ein Segen, er kuschelt immer mehr mit uns. Sehr schön zu sehen, wie er wieder am Leben teilnimmt, spielt und vor allem das er auch mit Mini Maus wieder besser auskommt. Was ich vermisst hatte, seine süßes kleines Miauen, wenn er seine 5 min. hat. Das ist endlich wieder da und ich hoffe, dass er weiter sich wohlfühlt und wieder der Alte wird.

Bannerknuddels-welt.gif

Mini Maus die Diva

Sie ist wirklich aufgetaut und immer mehr zu einer Kampfschmuserin geworden. Man kann nicht mehr ohne Sie auf dem Sofa liegen. Sie fordert aber auch sehr dominant ein. Sie kann so wirklich sehr lange sitzen, fixiert einen, bis man sie streichelt. Aber auch ihre Spielart ist wieder da, sie spielt gerne fangen mit Miss Lili, es gibt aber auch genauso was auf die Ohren, wenn es ihr nicht passt. Sie ist von den Katzen her der Herrscher und hat dass sagen. Wenn ich an die ersten Jahre zurückdenke, dass man sie nicht einmal anfasst, durfte und wehe es gab mal eine Entwurmung. Dann kam sie tagelang nur raus, wenn man geschlafen hat. Jetzt darf man sogar die Augen und Ohren sauber machen ohne dasss sie dass weite Sucht und nicht mehr raus kommt. Es wird vom Jahr zu Jahr besser und sie wird immer Zutraulicher.

Haustier entlaufen

Miss Lili die Etepetete Katze

Miss Lili, ach ja eine Katze, die sich so langsam macht. Sie kommt nachts zum Kuscheln und das wirklich aufdringlich und intensiv. Am Tag ist das eher anders. Streicheln ja, aber nur wenn Sie mal gerade Lust hat. Sie ist eine aufmerksame Katze, reagiert auf kleine Geräusche und ist richtig spielverrückt. Sie fängt aber auch alles. Spinnen und sogar Fliegen. Sie redet gerne mit einen, und sie ist sehr intelligent. Sie bekommt Leckerlis aus der Hand, wenn sie mir ihre Pfote ohne Krallen gibt. Das hat sie in 3 Tagen drauf gehabt und jetzt üben wir mit dem Klicker und einer Klingel. Lili lernt immer mehr und braucht nicht nur die körperliche Beschäftigung, sondern auch die im Kopf.

Das sind wir Niko 50 Jahre und ich Julia 47 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen, wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Viel Spaß auf Knuddels-Welt Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.