Allgemein

Sauerkraut mit Kassler und Kartoffelpüree

Sauerkraut mit Kassler und selber gemachten Kartoffelpüree. Ab und zu mögen wir das schon gerne essen und dann wird das aber auch für 2 Tage gemacht.

Zutaten

2 Dosen Sauerkraut
½ Packung Speckwürfel#
1 Zwiebel
800g Kassler
1 ½ kg Kartoffeln
Milch
Salz, Pfeffer, Pfefferkörner, Lorbeerblatt
etwas Öl
½ Teelöffel Zucker
etwas Butter

Zubereitung

Das Sauerkraut in einen Sieb abtropfen lassen. Wer mag, fängt das auf und trinkt das, wir mögen das so nicht mehr darum lassen wir das in ruhe abtropfen. Danach dann den Speck in der Pfanne etwas anbraten, dann das Sauerkraut dazugeben. Dass etwas mit anbraten.

Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und dann zum Sauerkraut geben und alles ca. 6 min anbraten. Dann in einen Topf geben, mit etwas Wasser auffüllen. Ein paar Pfefferkörner und Lorbeerblätter zugeben. Den Zucker und etwas Salz und dann bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Kartoffeln schälen und mit etwas Salz aufsetzen und gar Kochen lassen. Kurz bevor die Kartoffeln gar sind, dass Kassler mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln abgießen mit dem Kartoffelstampfer stampfen und nach und nach mit wenig Milch (nach Gefühl) stampfen. Zum Schluss dann mit etwas Butter cremig rühren.

Das Sauerkraut abschmecken und dann das zusammen mit dem Kartoffelpüree und dem Kassler zusammen Servieren. Wenn man mag, kann man dazu noch eine dunkle Soße machen.

Sauerkraut-Kartoffelpüree-und-Kassler

Das sind wir Niko 50 Jahre und ich Julia 47 Jahre aus Hannover. Der Liebe wegen bin ich von Kiel nach Hannover gezogen, wo ich 2019 meinen Mann das Ja Wort gegeben habe. Neben uns gibt es noch 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Viel Spaß auf Knuddels-Welt Wir sind Lebenslustig und haben immer ein offenes Ohr und lieben das Leben. Für das Glückliche Leben muss nichts perfekt sein.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.