Tag-Archiv | Hunde

Hundesteuer und Bußgeld für Hundehalter

Als Hundehalter hat man einen treuen Begleiter in allen Lebenslagen. Zusammen mit dem Hund hat man Spaß, geht spazieren und unternimmt mit anderen Hunden Unternehmungen. Gerade jetzt geht man auch gerne am Strand spazieren, da die Strände wieder freigegeben sind. Was aber nicht vergessen werden darf, dass der Hund Geld kostet. Und damit meine ich jetzt nicht das Hundefutter die Leckerchen und das Zubehör, was natürlich auch einen großen Anteil der Kosten verursacht. Dann kommen natürlich noch die Tierarztkosten die auch mal einen großen Anteil verursachen. Aber neben diesen Kosten sind auch nicht zu vergessen die Hundeversicherung, die in Deutschland Pflicht ist und auch sinnvoll ist. Dann kommt noch die Hundesteuer dazu, die von Stadt zu Stadt unterschiedlich ist.

Dacky der Langhaardackel

Hunde bedeuten nicht nur Spaß 

Hunde sind Tiere, die nicht nur Spaß bringen, sondern auch Geld kosten. Hundesteuer ist Pflicht und je nach Stadt sind die Gebühren dafür unterschiedlich. Ich dachte das Kiel mit den knapp 130€ im Jahr schon viel Geld ist. Aber da gibt es Städte, die noch viel mehr nehmen. Ich habe dazu eine Infografik gefunden, die das Thema Hundesteuer, aber auch das Thema Bußgeld für Hundekot, ohne Leine laufen lassen und ohne Maulkorb laufen lassen aufgenommen hat. Ich fand das sehr interessant und habe mir das genau durchgelesen. Ich hatte zum Glück nie ein Bußgeld bekommen, bin da aber auch immer fair gewesen. In Kiel bekommt man Hundekotbeutel, mit den man die Hinterlassenschaften wegmachen soll.Selbst wenn man diese Tüten kaufen muss, was ich auch gemacht habe, damit ich immer welche dabeihatte, kann man den Hundekot wegmachen. 

Leider sehe ich aber immer noch Hundebesitzer die den Kot nicht wegmachen. Das ärgert mich natürlich, man möchte da nicht reintreten und zum anderen bekommen andere Hundebesitzer, die alles immer wegmachen, den ganzen Frust der Leute ab. Da finde ich das mit dem Bußgeld schon in Ordnung. Genauso das mit an der Leine laufen, ich kann ja verstehen, dass der Hund mal ohne laufen soll. Aber es gibt nicht ohne Grund die Leinenpflicht. Als Hundehalter muss man dafür sorgen, dass der Hund keine Gefahr ist. Und man kann nie sagen, dass der Hund nicht doch über die Straße rennt, und damit einen Unfall verursacht. Oder ein Mensch haben Angst vor Hunden und das extrem wenn der Hund auf einen zu läuft. Daher finde ich die Leinenpflicht schon sinnvoll.

Eure Meinung zu Hundesteuer und Bußgeld? 

Wie ist den Eure Meinung zu der Hundesteuer? Findet ihr diese gerecht oder wenn nicht, was würdet ihr Euch da wünschen? Und wie findet ihr die Bußgelder für Hundekot? Ärgert ihr Euch da, auch wenn der einfach liegen gelassen wird?

 

 

 

Happy Dog Supreme Trockenfutter

Ein Welpe soll einziehen, die Freude ist groß bei allen in der Familie. Damit bekommt man nicht nur einen treuen Begleiter, sondern auch einen Freund. Egal woher man sich den Welpen holt, ob aus dem Tierschutz oder vom Züchter, der Hund braucht zum einen eine gute Erziehung, damit der Alltag für beide Seiten angenehm ist. Hier sollte die Erziehung mit Herz und Verstand erfolgen und nicht mit Gewalt. Die Erziehung sollte von der ganzen Familie konsequent durchgeführt werden. Hier müssen alle an einem Strang ziehen und dieselben klaren Regeln aufstellen. Andernfalls würde es den Welpen nur verunsichern und es würde auch unter uns Menschen nur Stress geben. Zusammen an einen Strang ziehen ist hier der richtige Weg.

Dann natürlich das Kennenlernen vom Tierarzt mit Impfen und einfach zum Kennenlernen der Praxis. Das finde ich wichtig, einfach mal vorbei schauen, auch wenn das Tier nichts hat. Einfach mal wiegen gehen, das ist der beste Start in das Hundeleben. So lernt der Welpe den Tierarzt und die Räumlichkeiten kennen und die Tierärzte machen das eigentlich auch gut mit. Es muss nicht immer eine Impfung oder was Schlimmes sein, um den Tierarzt zu besuchen. Diese gute Prägung, dass nichts passiert und der Welpe dort immer, was Leckeres bekommt, ist sehr wichtig. Und was ich noch als Tipp geben kann, wenn man eine Impfung oder Spritze geben muss, nimmt etwas Malzpaste mit, gebt davon etwas vorne ans Maul, bevor die Spitze gegeben wird. So ist der Welpe abgelenkt und bekommt das meistens nicht mit.

Happy Dog Supreme Young Junior

Die Ernährung begleitet den Welpen ein Leben lang

Das Futter ist für den Welpen genauso wichtig wie die Liebe und Erziehung. Mit dem richtigen Futter hat man den wichtigsten Baustein, der den Welpen prägt. Es muss bedarfsgerecht gefüttert werden, in dem das Futter der Größe vom Welpen und der Rasse angepasst ist. Protein und Energiebedarf bei Welpen und Junghunden unterschiedlich. Gerade bei mittelgroßen und großen Rassen ist ein moderates Wachstum wichtig, um Wachstumstörungen oder Folgekrankheiten zu verhindern.  Happy Dog Supreme Young basiert daher auf einer 2-Phasen-Ernährung für mittelgroße bis große Hunde. In den ersten Monaten ist der Protein- und Energiebedarf höher. Im Junghundalter wird er gesenkt.

Das Futter weist einen optimalen Calcium-/Phosphor Gehalt und eine sinnvolle Kombination aller notwendigen Vitalstoffe auf. Die Zutaten sind glutenfrei und das Trockenfutter wird aus hochwertigen tierischen Proteinrohstoffen mit Herkunftsgarantie hergestellt.

Es gibt auch unterschiedliche Geschmacksrichtungen, jeder Welpe frisst ja was anderes. Da bietet Happy Dog auch eine gute Aktion an, in den man sich vom Futter eine Probe schicken lassen kann. Jedoch sollte man sich im Klaren sein, das man mit einer Tüte nicht rausfindet, wie das Happy Dog Supreme Trockenfutter angenommen und vertragen wird. Da würde ich selber immer dazu Raten sich die kleinsten Beutel zu kaufen und das Futter dann für mindestens 14 Tage zu füttern. Erst dann sieht man eine Veränderung. Das neue Happy Dog Supreme hat eine Herzform mit einem Loch in der Mitte. Das erleichtert das Kauen und das Verdauen.

Happy Dog Junior Lamb & Rice ist für junge Hunde ab dem 7. Monat mit perfekt angepasstem Energie- und Proteingehalt. Das Trockenfutter ist schmackhaft mit hochverdaulichem Reis, geflügelfreier Rezeptur mit Lamm und mit der wertvollen Neuseeland-Muschel verfeinert. Damit eignet es sich  auch perfekt auch für sensible Junghunde.  Zudem wird auf hochwertiges Fleisch und Innereien vom frisch geschlachteten Tier zurückgegriffen. Es wird auf Farb-, Aroma und Konservierungsstoffe verzichtet. Aber auch, Zucker, Soja und genveränderte Rohstoffe sucht man im Futter vergebens Sehr positiv finde ich, dass keine Tierversuche gemacht werden.

Das Futter von Happy Dog wurde gut angenommen, sehr gerne gefressen und – was auch wichtig ist – gut vertragen. Die Kroketten haben eine gute Größe und konnten leicht gefressen werden. Das Trockenfutter ist vom Geruch her sehr angenehm und versorgt den Welpen mit allen wichtigen Nährstoffen und Mineralien. Der Geschmack ist gut angekommen, es wurde sofort immer aufgefressen. Auch die Verträglichkeit war sehr gut. Ich habe das Trockenfutter mit dem alten Futter vermischt und Schritt für Schritt umgestellt. Ich finde das langsame Angewöhnen sehr wichtig, bis man dann nach 7 Tagen das neue Futter komplett alleine füttert.

Happy Dog Supreme Young Junior 2 Phasen Ernährung

Happy Dog – ein Hundeleben kann gut starten

Happy Dog ist ein Familienunternehmen, welches seit 1965 Hundenahrung in Wehringen herstellt. Aktuell gibt es für Welpen und Junghunde mittelgroßer und großer 3 Sorten Futter zur Verfügung. Für jemand der noch nicht weiß, was dass richtige Futter ist, kann man sich beraten lassen. Dort wird auf den Welpen bzw. Hund genau eingegangen, es werden evtl. nicht verträgliche Komponenten bei der Futterempfehlung beachtet. Das nimmt dem Besitzer Druck vor dem Futtermittelregal im Laden. Leider ist es dort auch so, dass es nicht immer eine gute Beratung vor Ort gibt und man sich alleine gelassen fühlt. Daher finde ich die Futterberatung sehr gut, die per Telefon oder E-Mail angeboten wird.

Happy Dog Supreme Young Junior I Love You

Bauprojekt Hundehütte für die ganze Familie

Wie wäre es wenn man, statt was Fertiges kauft für den Hund, mal was selber basteln? Klar ist das Kaufen schneller und einfacher, aber wenn man was bastelt, hat man zudem gleich noch sich selber beschäftigt. Und wenn man Kinder hat, ist das gleich ein Projekt, wo Kinder gut mitwirken können. Ich habe früher gerne mit meinem Opa was gebaut und wir hatten immer viel Spaß dran, solche Momente sind unbezahlbar.

So kann man dann eine Planung machen für die Ferien, in dem man eine Hundehütte baut. Klar es gibt auch das Projekt mit der Baumhöhle, aber der Hund kommt schlecht alleine den Baum rauf und so muss man eine Hundehütte für den Garten in Angriff nehmen. Als Erstes sollte man den Platz aussuchen, an dem man die Hundehütte stehen haben möchte. Dann so gut es geht eine Skizze machen vom Haus und die Größe drauf anzeichnen. Dabei sollte man beachten, dass die Größe von innen ausreichend Platz bietet. Dass der Hund drinnen stehen kann, ohne dass er an die Decke ankommt, aber auch von der Länge und der breite sollte es so groß sein, das er sich drehen kann und auch gemütlich drinnen schlafen kann. Bitte auch beachten, dass noch ein gemütliches Hundekissen Platz wegnimmt.

Bauprojekt Hundehütte für die ganze Familie

Das Projekt bringt bestimmt, der ganzen Familie spaß. Kinder Malen oft eine Hundehütte, wie die dann aussehen soll. Danach kann man dann die Skizze machen und genau einplanen, was man für Holz braucht. Es sollte ein Holz sein, das auch dem Wetter gut standhält, aber auch atmungsaktiv ist. Dann sollte man für die nötigen Latten sorgen, Balken, damit die Hundehütte auch guten Stand hat und eine gute Platte. Damit die auch bei Wind nicht umkippt. Für die Isolierung sollte man, sich genau informiere, was man nehmen sollte. Dann noch gute Nägel und Schrauben und Winkel.

Kühlmatten Sommer Hund

Wenn man dann alles hat, sollte man noch Farbe kaufen, damit das Holz damit geschützt wird gegen Regen und Schnee. Und was Kinder später sehr gerne machen, die Hundehütte anmalen. Welche Farben das sein soll, ist immer Geschmackssache und Kinder haben da ja besondere Wünsche. Vielleicht noch den Hundenamen über die Tür und dann ist man fertig. Sollte man die Hundehütte auch dafür nutzen, dass der Hund vielleicht am Tag auch drin schläft wie auf einen Hof mit Tierhaltung, würde ich vorne Lamellen anbringen aus dicker durchsichtiger Folie. So zieht es nicht, es kommt kaum Wind durch und der Regen und Schnee bleibt draußen. Damit ist das für den Hund auch viel angenehmer.

Und ich denke, dass auch die ganze Familie Spaß dran haben könnte, zusammen eine Hundehütte zu bauen. Ein Familienprojekt, das alle glücklich macht.