Tag-Archiv | Redewendung

Redewendung – Blut und Wasser schwitzen

Ihr lieben,
eine neue Redewendung kommt heute und dieses Mal haben wir ausgesucht „Blut und Wasser schwitzen“. Heute kommt dieser am Sonntag, aber ich denke das man diese Redewendung sehr gut kennt. Man kennt es meistens aus dem Satz „Ich habe heute wieder Blut und Wasser geschwitzt“. Und kennt ihr diese Redewendung oder ist diese neu für euch? Aber woher kommt diese und was meint man damit?

Blut und Wasser schwitzen – Redewendung

Das man nun vor Angst Blut und Wasser schwitzten, kann, beruht zunächst auf dem Lukasevangelium. Dort steht geschrieben; „Und sein Schweiß wurde wie Blutstropfen, die auf die Erde vielen.“ Hinzu kommt die Hämhidrose, auch Blutschweiß genannt, bei der durch krankhaft schwache Gefäßwände, aber wohl auch durch das Platzen kleiner Äderchen bei einer extremer Anspannung der Schweiß durch Blutanteile tatsächlich rot färbt.

Bedeutung; große Angst haben, Stress haben, sich sehr anstrengen, Warten auf ein wichtiges Ergebnis

Beispiele können unterschiedlich sein

• Ich habe bei einer Prüfung viel Blut und Wasser geschwitzt
• Ich konnte doch den Fehler beheben, habe aber Blut und Wasser geschwitzt
• Nicht erwischt werden und dabei Blut und Wasser schwitzen

Wusstet ihr das und habt ihr auch schon einmal Blut und Wasser geschwitzt?

Wir wünschen euch einen schönen Start in die neue Woche und bleibt gesund.

Redewendung – Auf den Hohen Ross sitzen

Guten Morgen ihr lieben,

erlebt ihr auch mal Menschen die „Auf den Hohen Ross sitzen“ und denken sie wissen alles besser und sind immer im Recht? Genau um so eine Redewendung geht es jetzt. Und ich meine mal das jeder jemand kennt der auch mal auf dem hohen Ross sitzt. Doch die Frage ist hier natürlich woher kommt diese Redewendung und was meint man damit?

Wir haben uns auf die Suche gemacht, um das euch zu Erklären und rauszufinden, woher das kommt. Vielleicht wusstet ihr das ja noch nicht. Damit wünschen wir euch ein schönes Wochenende.

Redewendung – Auf den Hohen Ross sitzen

Woher kommt das: Der Ursprung dieser Redewendung ist nicht eindeutig geklärt da es zwei Möglichkeiten gibt es die dieses Sprichwort umschreiben, dass damals nur die Adligen und reichen Leute sich ein Pferd (Ross) leisten konnten und dann “hoch zu Ross” saßen. Die andere Erklärung besagt, dass die Pferde, mit denen die Ritter in den Krieg zogen, besonders große Schlachtrösser waren und sie dadurch “auf hohen Rössern” saßen. Auf einem hohen Ross sitzen – eingebildet, arrogant, überheblich, aufgeblasen, blasiert sein; sich einreden etwas Besseres zu sein als andere.

Wusstet ihr das? Damit ein schönes Wochenende!

Redewendung – Jemanden auf den Keks gehen

Guten Abend ihr lieben,

es ist wieder soweit, eine neue Redewendung für euch. Diese kennen bestimmt alle. „Jemanden auf den Keks gehen“. Wie schnell sagt man mal, geh mir nicht auf den Keks, oder Du gehst mir auf den Keks. Diese Redewendung ist nicht mal Böse gemeint und doch schnell gesagt. Wisst ihr nun aber woher diese Redewendung kommt und warum gerade der Keks da mit betroffen ist? Wenn nicht dann solltet ihr unbedingt weiter Lesen.

Damit wünschen wir euch eine schöne neue Woche und passt auf euch auf.

Redewendung -“Jemandem auf den Keks gehen”

Was bedeutet der Ausdruck und wie benutzt man ihn? Ob ihr’s glaubt oder nicht, aber diese Redewendung hat absolut gar nichts mit Keksen zu tun (was sehr schade ist). Damit drückt man nämlich aus, dass einem jemand auf die Nerven geht. Am häufigsten hört man wohl jemanden brüllen: “Du gehst mir auf den Keks!” – das bedeutet, dass derjenige genervt von seinem Gegenüber ist, oder die Nase voll von ihm oder ihr hat. Meisten kommt dieser Satz bei Streitigkeiten auf.

Ende der Chat-Unterhaltung

Verfasse eine Nachricht …